Leopoldstadt

Die Leopoldstadt, der zweite Wiener Gemeindebezirk, hat viele interessante Bereiche. Wir beginnen unsere Führung beim Augarten. „Allen Menschen gewidmeter Erlustigungs-Ort von Ihrem Schaetzer“ ließ Kaiser Josef II. über den Eingang schreiben. Zwei berühmte Institutionen befinden sich im Augarten: die Wiener Porzellanmanufaktur und das Palais der Wiener Sängerknaben.

Jahrhundertelang war dieser Teil Wiens ein wichtiger Bereich jüdischen Lebens in Wien. Die Leopoldskirche steht am Platz einer früheren Synagoge im jüdischen Ghetto des 17. Jahrhunderts. Im 19. Jahrhundert wuchs Wien zur Großstadt. Unter den Zuwanderern waren viele jüdische Neuankömmlinge, die sich in der Leopoldsstadt niederließen. Unter vielen anderen Synagogen wurde hier größte jüdische Tempel erbaut. Sigmund Freud, verbrachte seine Jugend hier, Arthur Schnitzler wurde hier geboren, ebenso der Arzt Dr. Viktor Frankl. Der Begründer der Logotherapie überlebte das Konzentrationslager, sein Buch „trotzdem Ja zum Leben sagen“ wurde in 26 Sprachen übersetzt.

Die Shoah bereitete der blühenden jüdischen Gemeinde ein qualvolles Ende. Heute gibt es, wenn auch in viel kleinerem Ausmaß, wieder jüdischen Leben in der Leopoldsstadt. Wir sind auf den Spuren jüdischen Lebens in der Vergangenheit und heute unterwegs.

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Kosten: Euro 180 pro Gruppe, bis zu 4 TeilnehmerInnen Euro 140

Sie möchten wegen dieser Führung nachfragen oder sie buchen? Ich freue mich und antworte umgehend!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email-Adresse (Pflichtfeld)

Datum/Zeit (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer für Rückfragen

Adresse

Anzahl der TeilnehmerInnen

Anmerkungen