Gärten Schloss Schönbrunn

Schönbrunn

Blumenparterre, Gloriette und schöner Brunnen

Die Gärten von Schönbrunn wurden 1996 gemeinsam mit dem Schloss in das Verzeichnis des Welterbes der UNESCO aufgenommen.

Es gibt viel auf dem weitläufigen Gelände zu entdecken. Durch den Schlosshof kommen wir in den Kammergarten, einst Refugium von Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth (Sisi).

Wir spazieren durch das Rosarium zum Palmenhaus, eine imposante Eisenkonstruktion aus dem 19. Jahrhundert.

Vorbei am Tiergarten geht es zurück zum Großen Parterre mit dem Neptunbrunnen. Von dort erklimmen wir den Schönbrunner Berg mit der Gloriette und genießen die schöne Aussicht.

Nach dem Abstieg kommen wir an den „Römischen Ruinen“ und am „Schönen Brunnen“ vorbei, der Taufpate für das Schloss war.

An der Ostfassade liegt der Kronprinzengarten, den Kronprinz Rudolf direkt vor seinen Räumen hatte.

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf die historische Orangerie, Winterquartier für Pomeranzen, Ölbäumen und Myrten.

Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Führungsentgelt: Euro 170 pro Gruppe, bis 5 Personen Euro 140
Aufstieg auf das Dach der Gloriette möglich, Eintrittskosten exklusive

Please leave this field empty.

Sie möchten wegen dieser Führung nachfragen oder sie buchen? Ich freue mich und antworte umgehend!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email-Adresse (Pflichtfeld)

Datum/Zeit (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer für Rückfragen

Adresse

Anzahl der TeilnehmerInnen

Anmerkungen

  Zu Ihrer Kenntnisnahme: ich gebe Ihre Daten nicht weiter.